Life Magazin, Alfons Haider ist laut eigenen Angaben viel: Sänger, Schauspieler, Entertainer und Moderator

Alfons Haider – Beruf: Opportunist

„Si tacuisses, philosophus mansisses“* Oder auch: „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“

Ich sags gleich: ich steh weit von ihm

Man kann zu Alfons, Ex-Schwiegersohn der Nation, Haider, stehen wie man will, aber oben genannte Worte sollte sich der Mann endlich fett auf seine Moderationskarten drucken lassen. Er verliert sonst die letzten vorhanden Sympathien und mit gut dotierten Jobs wird es auch nicht mehr weit her sein, selbst wenn er sich an die „Leistungsträger“ noch so anbiedert.

Moderare, lateinisch für: in Schranken halten, regeln, mäßigen

Herr Alfons Haider ist laut eigenen Angaben viel: Sänger, Schauspieler, Entertainer und MODERATOR. Die Bedeutung und Aufgabe der letzten Berufsbezeichnung hat Herr Haider offenbar nicht begriffen. Oder bei seinem letzten großen Auftritt, vor der „Hautevolee“ des bevölkerungsärmsten österreichischen Bundeslandes, in einem Anfall von Alzheimer, vergessen haben.

Life Magazin, Alfons Haider ist laut eigenen Angaben viel: Sänger, Schauspieler, Entertainer und Moderator
© Manfred Cobyn - Herr Haider ist immer lustig, fast immer

Die Kugel die rollt

Den Grund für die letzte „Sympathieoffensive“ Alfons Haiders lieferte ein junger Musiker namens Alexander Köck, seinerseits Mitglied der international erfolgreichen Band, CARI CARI. Der Künstler erdreistete sich, vor dem Landeshauptmann, hohen Funktionären und der heimischen Elite des Burgenlandes, zur Feier des 100-jährigen Bestehen ebendieses, in den Augen des Moderators des Abends, Alfons Haider, einen Eklat zu produzieren. Alexander Köck hat sich nett, dem Anlass entsprechend bedankt, auch sonst lieb geplaudert, dann holte er zum unerwarteten und finalen Schlag aus: Er kritisierte die Bezahlung des Orchesters. Lohndumping in einem der wenigen sozialdemokratisch geführten Bundesländer! Dem nicht genug, zog er einen Vergleich zu den Seefestspielen in Mörbisch, immerhin dort leistet man sich zwei Führungskräfte – mit entsprechendem Gehalt.

Life Magazin, Alfons Haider ist laut eigenen Angaben viel: Sänger, Schauspieler, Entertainer und Moderator
© Manfred Cobyn - Wo ein Promi, ist auch Alfons, hier mit Waltraud Haas

Mörbisch, das Maß aller Dinge

Allein das Wort Mörbisch reichte. Alfons, der König von Siam, Haider, sah dunkelrot. Wie ein wilder Stier betrat er die Arena. Er keifte vor sich hin, begann eine völlig sinnlose Diskussion mit Herrn Köck und sprach über sein Baby: Mörbisch. Überflüssig zu erwähnen: Herr Haider ist nicht nur Entertainer, Schauspieler, …sondern auch Generalintendant der Seefestspiele Mörbisch.

Herr Köck und seine Partnerin flüchteten in die Musik.

Der Moderator kann sich nicht mäßigen

Und erscheint, kaum ist das Lied verklungen wieder auf der Bühne und brüskiert das Orchester. Die Musiker sind Schüler, also keine Musiker. Darum werden sie adäquat entlohnt, einem Pappenstiel samt einem Paar Würstel. Der Hr. Generalintendant dürfte halt übersehen, dass Studenten eines Konservatoriums nicht Hobbymusiker sind, sondern seit mindestens 15 Jahren ihr Können perfektionieren. Abgesehen davon: man verlangt eine professionelle Leistung, möchte aber nicht entsprechend entlohnen? Nun gut, Herr Haider hat rauen Wind geerntet, er hat sich Tage später entschuldigt.

Life Magazin, Alfons Haider ist laut eigenen Angaben viel: Sänger, Schauspieler, Entertainer und Moderator
© Manfred Cobyn - Herr Haider und L!FE

Geschützte Werkstatt ORF

Der geneigte Leser darf sich nun aber wohl fragen, wie der Herr Generalintendant, der den Großteil seines Lebens damit verbracht hat, von den Zwangsgebühren der Österreicher zu leben, auf die Idee kommt die Leistung anderer in den Dreck zu ziehen. Nicht nur das, sondern auch noch gerechte Entlohnung für eine entsprechende Leistung, in Zusammenhang mit einer „Ausbildung aus öffentlicher Hand“ zu verknüpfen. Angeblich hat Hr. Moderator seine Ausbildung am Konservatorium in Wien gemacht.

Herr Haider hat dann an einigen Theatern in Wien gespielt, bezahlt aus der öffentlichen Hand, aber sicher nicht für 30 Euro pro Abend. Seine gutbezahlten ORF Moderationen, egal ob Dancing Stars, Opernball und andere, hat der Steuerzahler ebenfalls entlohnt, ungefragt.

Aber die ANDEREN, also in diesem Fall, Musiker, sollen für Ruhm und Ehre spielen, weil der Herr Kolonovits dirigiert, das sicher auch nicht für 30 Euro, brutto wohlgemerkt, für diesen Abend.

.

Life Magazin, Alfons Haider ist laut eigenen Angaben viel: Sänger, Schauspieler, Entertainer und Moderator
© Manfred Cobyn - Haider mit Sir Cliff Richard

Eine Frage des Stils

Herr Haider ist fesch, also für Damen jenseits der 70. Viele haben ihn so liebgewonnen. Wieso weiß ich nicht. Vielleicht, weil er immer so tut als wäre er charmant und gut erzogen.

Die jüngeren Menschen können mit seinem Stil nichts anfangen, er wirkt immer anbiedernd und einfallslos, grotesk maskenhaft.

Was Herr Alfons Haider offenbar, und das hat man bei der 100 Jahre Feier zu Burgenland gesehen, gut kann, ist nach oben buckeln und nach unten treten. Und sich verkaufen. Er gibt mit einem Konzert an. In New York, in der ehrenwerten Carnegie Hall. Entsprechenden Recherchen eines Ö3 Journalisten, jo eh, in einem Abstellkammerl für ein paar Auslandsösterreicher.

Sozialdemokratie

Life Magazin, Alfons Haider ist laut eigenen Angaben viel: Sänger, Schauspieler, Entertainer und Moderator
© Manfred Cobyn - Alfons und die Roten

Angeblich ist Herr Haider Sozialdemokrat. Man merkt es nicht immer, biedert er sich gerne auch an andersfarbige Leistungsträger an. Die Sozialdemokratie steht, zumindest offiziell, für Gerechtigkeit, Gleichheit und faire Entlohnung.

Anstatt Herrn Köck, der diesen Geist lebt und für schwächere Menschen in die Presche springt, zu danken, hat Herr Haider eines getan: sich in Szene gesetzt, einen Neidhammel gegenüber Schwächeren gespielt und ein System verteidigt, das dem Geist der Sozialdemokratie aufs Schlimmste widerspricht.

Herr Haider, überlegen Sie, wer Sie sind, woher Sie kommen!

 

*si tacuisses, philosophus mansisses aus dem lataeinischen, sehr frei übersetzt: hättest deinen Schlapfen gehalten, wüsste nicht jeder, was für ein Depp du bist.

Hannes Wader “Die Internationale” - recommended by Ina Foscari

p

Chefredakteurin

Comments

  • Anne Myler

    Wie Silbereisen, Kessler oder Andere ist Haider schlangengleich kaltblütig, eher starr gelackt, ungeschickt, schnarrstimmig sowie schwul. Was keine WERTUNG sei, aber ein Vergleich.

  • Woolf

    Endlich traut sich wer die Wahrheit über den hübschen Alfons zu schreiben. Er ist ein Wendehals und sucht die Rosinen des Lebens. Beste Grüsse Woolf

Post a Comment

logodesigned and developed by L!FE-Magazin 2024.