Life Magazin, In “Let’s be strangers now” legt Sonic Zebastian seine innere Zerissenheit offen, besingt den Prozess der Wiedervereinigung von gegensätzlichen Persönlichkeitsanteilen.

Let‘s be Stranger‘s now

Willkommen in der Psychologiestunde mit Sonic Zebastian ! Lets do some healing

In “Let’s be strangers now” legt Sonic Zebastian seine innere Zerissenheit offen und besingt den Prozess der Wiedervereinigung von gegensätzlichen Persönlichkeitsanteilen.

Wir sprechen von Dissoziation, schwarz & weiß Denken, der Persona und C.G. Jung’s Konzept vom Schatten. Nach ewigem hin und her und Flucht vor der Realität wird klar, dass wir uns zunächst selbst überwinden müssen um wirkliche Veränderung zu erzeugen.

Es ist leicht die äußeren Umstände und andere Personen aus unserem Leben für die eigene Unzufriedenheit verantwortlich zu machen. Diese Opfer-Mentalität hat noch nie etwas Gutes hervorgebracht. Um besser zu werden müssen wir zuerst in die Dunkelheit hinabsteigen, kurzzeitige Verschlechterung in Kauf nehmen, der eigenen Dunkelheit im Spiegel begegnen und Sie an der Hand nehmen.

Was wir tun wollen ist uns der unangenehmen Realität zu stellen und die selbst konstruierte Identität von innen heraus zu überwinden. Der innere Kampf zwischen Schwarz und Weiß, hell und dunkel ist eine Metapher für Selbstsabotage und explodiert in einem Zusammenkommen der voneinander abgewendeten inneren Stimmen.

Life Magazin, In “Let’s be strangers now” legt Sonic Zebastian seine innere Zerissenheit offen, besingt den Prozess der Wiedervereinigung von gegensätzlichen Persönlichkeitsanteilen.
© Raphael Pribernig/Sonic Zebastian

Sonic Zebastian überwindet die Zerrissenheit, führt die abgespaltenen Teile wieder zusammen und befreit sich aus seinem inneren Gefängnis – Level Up !

 

Sonic Zebastian ist ein Solo Artist der in Wien lebt. Nach vielen Jahren als Instrumentalist in verschiedensten Bands geht er nun seinen eigenen Weg.

Zu einem abgebrochenen Jazzstudium mischen sich Wissen, Skill, Erfahrung und obsessiver Schaffensdrang und formen Sonic Zebastian.

 

Der Multiinstrumentalist schrieb im Alleingang zahlreiche Songs und nahm sie in seinem Homestudio selbst auf. Gitarre ist das einzige Instrument das er sich nicht selbst beigebracht hat. Von der Idee bis zum fertigen Mix geht alles durch seine eignen Hände.

 

Mit der eigenständigen Produktion von Musikvideos gelingt Ihm der Schritt weg vom Instrument zum ganzheitlichen Künstlerdasein. Durch das hohe Maß an Eigenständigkeit, den Schaffensprozess betreffend, zeichnet sich eine ganz persönliche Handschrift ab. Stildips in Rock, Electro, Funk, 4-on-th-floor zielen in Richtung Pop.

Life Magazin, In “Let’s be strangers now” legt Sonic Zebastian seine innere Zerissenheit offen, besingt den Prozess der Wiedervereinigung von gegensätzlichen Persönlichkeitsanteilen.
© Raphael Pribernig/Sonic Zebastian

So entfaltet sich ein ganz eigenes Universum, das Hörer aus verschiedenen Stilen zusammenbringt, nie langweilig wird und jede Sonic Zebastian Single aufs Neue überrascht. Dieser Mut zum Balanceakt ist eine gutgemeinte Ansage in Richtung des more-of-the-same Paradigmas.Sonic Zebastian balanciert männliche und weibliche Energie, inspiziert die unausgesprochenen Fragen der Gesellschaft , hebt unbewusst Emotionales auf eine Metaebene und arbeitet sich von dort aus an den Themen ab die ihm wichtig erscheinen.

Life Magazin

Sonic Zebastian “Games” - recommended by LIFE Magazin

p

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

logodesigned and developed by L!FE-Magazin 2021.