Life Magazin, Wladimir Wladimirowitsch Putin hat es doch getan. Den Angriff gegen die Ukraine geblasen, Natürlich nicht an vorderster Front

Herr Putin, warum sind Sie verrückt geworden?

Wladimir Wladimirowitsch Putin hat es doch getan. Den Angriff gegen die Ukraine geblasen. Natürlich nicht an vorderster Front, hoch zu Ross und blankem Oberkörper

Life Magazin, Wladimir Wladimirowits
© facebook

Was gerade passiert, geht uns alle an. Die Entfernung zwischen Wien und der Kiew beträgt nur 1.053,62 km Kilometer. Putin, Autokrat des größten Staates der Erde hat ein Problem, er versteht bis heute nicht, warum sich die UdSSR in den 90er-Jahren aufgelöst hat. Ein Angriffskrieg gegen ein souveränes Land ist nicht lustig und verstößt gegen das Völkerrecht. Somit ist Wladimir Kandidat des UN-Kriegsverbrechertribunals in Den Haag, er ist nicht mehr als ein verrückt gewordener Kriegsverbrecher.

Life Magazin, Wladimir Wladimirowits
© facebook

Europa und die USA drohen mit zahnlosen Sanktionen, die der Mann im Kreml weg lächelt, vor allem deswegen, da sich die EU damit auch ins eigene Fleisch schneidet (Stand 23. Februar 2022). Leiden wird nicht Putin persönlich, sondern wie immer, die Bevölkerung.

Erdgas ist so teuer wie nie und nun müssen wir Fracking-Gas aus Amerika zukaufen. Fracking ist ein sehr umweltschädliches Verfahren.

Life Magazin, Wladimir Wladimirowits
© facebook
Life Magazin, Wladimir Wladimirowits
© facebook

Es wird endlich Zeit, dass wir Klimaziele nicht nur unterschreiben, sondern auch durchsetzen. Wir machen uns abhängig von Erdgas und noch immer von Erdöl, obwohl wir die Folgen kennen. Skrupellose Firmen wie Petrobras, Chevron, Total, BP, Shell oder Sinopec kassieren 2.205,85 Billionen Euro. Eine Billion ist 1.000.000.000.000 = 10 hoch 12 oder so. Auf jeden fall eine unvorstellbare Summe. Und woher kommen die vielen Tonnen an Geld? Von uns, da wir uns einbilden, dass die Freiheit an zwei oder vier Rädern steckt. In Wahrheit sind wir Gefangene unseres eigenen Ichs und beten Tankstellen an. “Lieber Gott, ich möchte frei sein und gefälligst meine verseuchte Karre zur nächsten Tankstelle fahren können. Umwelt ist mir egal, da ich ein Geschöpf Gottes bin und mir die Erde als untertan gemacht habe. Amen.”.

Life Magazin, Wladimir Wladimirowits
© facebook

Schon lange gehört an Alternativen geforscht. Elektroautos sind Elektroschrott, da für sie zu viele Rohstoffe mit fraglichen Mitteln abgebaut werden müssen. Diese Autos fahren nicht umweltbewusst, im Gegenteil. Durch den Klimawandel haben wir eines im Überfluss, die Sonne. In Wien gibt es kaum ein Solardach. Warum nicht? Mein Traum war immer ein Perpetuum mobile, doch die Gesetzte der Physik sagen Nein. Müssen wir für immer ein Nein akzeptieren? Vielleicht gibt es irgendwann einen “Fluxkompensator” (Zurück in die Zukunft), indem wir unseren Müll stecken und schon ist Energie im Überfluss vorhanden.

Life Magazin, Wladimir Wladimirowits
© facebook

Unsere Welt hat so viele Probleme, mehr als 45 Millionen Menschen leiden an Hunger. Da ich in die Butterseite des Lebens geboren wurde und immer dicker werde, kann ich ein Hungergefühl nicht beschreiben. Österreich ist satt, sehr satt. “Hunger ist eine Rebellion des Körpers, wenn er längere Zeit keine Nahrung bekommt und wird von einem Gefühl zum Zustand.”. Toll! – Ist die Machtgier mit der Eroberung der Ukraine von Herrn Putin befriedigt? Schwer zu sagen, vielleicht schielt er schon auf die baltischen Staaten.

Life Magazin, Wladimir Wladimirowits
© facebook

Kopfzerbrechen bereitet auch China. Xi Jinping leidet auch am Cäsarenwahnsinn und hat in Putin einen Habera gefunden. Der eine punktet mit gefladerter Technologie, der andere mit Militär. Eine sehr hochriskante Mischung. Es kann gut sein, dass eine neue Weltordnung die beiden schon lange ausgemacht haben. Doch da gibt es ein Problem: Atomwaffen. Wer möchte schon über eine verseuchte Welt, womöglich in einem Bunker herrschen.

Xi und Wladimir hocken im Bunker und sehen sich Pornofilme an, da ihre Herrscherei ad absurdum geführt wurde. Wir alle sind tot und die beiden leben Hand in Hand bis ans Ende ihrer Tage.

Saulius Petreikis “Oriental Music” - recommended by L!FE Magazin

p

Comments

  • Gala

    Was hat jetzt das afrikanische Kind damit zu tun? (Klar, mit der obligarorischen Fliege im Gesicht)? Wenn du keinen Hunger kennst, dann spende doch, kommt eh beim Kind an, deiner Ansicht nach....Lg Gala

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

logodesigned and developed by L!FE-Magazin 2021.